P+L-Projektberichte

Restrukturierung der Ersatzteillogistik für Landmaschinen

Rund 12 Mio. Euro hat Rostselmash, größter Erntemaschinenhersteller Russlands, in die Neustrukturierung seiner Ersatzteillogistik am Standort Rostov am Don (Südrussland) investiert.

Download (174 KB): [download id="331"]

 

Neuer Kick für die KiK-Logistik

Im Februar 2006, parallel zur Eröffnung der 2.000sten Filiale der KiK Textilien und Non-Food GmbH, wurde die Inbetriebnahme des um ca. 17.000 auf insgesamt rund 41.000 Palettenstellplätze erweiterten Logistikzentrums der Europa-Zentrale am Standort Bönen abgeschlossen.

Download (150 KB): [download id="334"]

 

Neue Werkslogistik Krüger

Die Krüger GmbH & Co. KG, einer der führenden Hersteller von Instant-Produkten, setzt im Stammwerk Bergisch Gladbach auf modernste Logistikstrukturen. Auf der “grünen Wiese” ist eines der größten und modernsten Logistikzentren der europäischen Lebensmittelindustrie entstanden.

Download (451 KB): [download id="336"]

 

Euro-Logistik Claas/Stute

In Hamm-Uentrop betreibt die Stute Verkehrs-GmbH das europäische Logistikzentrum für die Claas KGaA, Europas größtem Erntemaschinenhersteller. Kernelemente des Systems sind ein 6-gassiges Hochleistungs-AKL mit 90.000 Behälterstellplätzen.

Download (348 KB): [download id="338"]

 

Erweiterung des European Distribution Center bei 3M

In die Erweiterung seines europäischen Distributionszentrums (EDC) in Jüchen bei Neuss hat der US-amerikanische 3M-Konzern 12 Mio. EURO investiert. Herzstück der Erweiterung.

Download (590 KB): [download id="340"]

 

Koenig & Bauer integriert vollautomatische Papierrollenlogistik

Mit der Realisierung eines vollautomatischen Logistiksystems bei der Pressehaus Stuttgart Druck GmbH hat die Koenig & Bauer AG, drittgrößter Druckmaschinenhersteller der Welt mit Stammsitz in Würzburg, den Begriff Papierrollenlogistik neu definiert und der „Faszination Druck“ eine zusätzliche Couleur verliehen.

Download (220 KB): [download id="342"]

 

6-fach-tiefes AKL für Behälter und Kartonagen für WSH

Nach einer Bauzeit von nur 6 Monaten hat das neue Automatische Kleinteilelager für Fertigwaren auf dem Werksgelände der Wilhelm Schumacher GmbH (WSH) in Hilchenbach seinen Produktivbetrieb Mitte März 2004 termingerecht aufgenommen.

Download (483 KB): [download id="344"]